Bild mit Unilogo
home uni uni suche suche kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
  Institut für Architektur von Anwendungssystemen

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2007

Druckansicht
 
 

Lehrveranstaltungen: Seminar

Komplexe Ereignisse: Event-Management und -Architektur
Dozent
Studiengänge
Informatik, Softwaretechnik
(Hauptstudium
Ziel Verständnis von „Complex Event Processiong“ (CEP) und Anwendung in sehr großen, verteilten Systemen
Termine
Präsentationen:
Dienstag, 15. Mai 2007, 12:00 - ca. 16:00 Uhr
Raum: 0.363

Vorbesprechung:

Montag, 12.02.07, 16:45 - 17:45
Raum: 0.453
Beschreibung
Moderne verteilte Anwendungen werden heutzutage von komplexen Serien von zusammenhängenden Ereignissen getrieben. „Complex Event Processiong“ (CEP) ist dabei eine vordefinierte Menge an Werkzeugen und Techniken um diese Ereignisse zu analysieren und zu kontrollieren. Diese Technologie unterstützt IT und IS Fachleute bei dem Verständnis, welche Vorgänge innerhalb eines Systems ablaufen, hilft dabei Probleme zu identifizieren und zu beheben und darüber hinaus Ereignisse einzusetzen, um Operationen, Leistung und Sicherheit zu erhöhen. CEP kann auf ein breites Spektrum von IS Herausforderungen angewendet werden: Geschäftsprozessautomation, Prozesse planen und kontrollieren, Performanzverbesserung, Einbrüche in Netzwerke, usw..
In diesem Seminar soll erlernt werden, um was genau es sich bei dieser Technologie handelt, inwieweit CEP dazu eingesetzte werden kann die Qualität von sehr großen, verteilten Enterprise Systemen zu verbessern und welche Herausforderungen zu bewältigen sind. Im Seminar wird dabei auch auf die detaillierte technische Ebene von CEP eingegangen und Lösungen für eine CEP basierte Infrastruktur entwickelt.
Voraussetzungen
Für die Teilnahme an dem Seminar sind Kenntnisse der Vorlesung Grundlagen der Architektur von Anwendungssystemen sowie Kenntnisse im Bereich verteilte System hilfreich.
Ausschreibung
PDF
Themen und Vorträge
Themenübersicht und Vorträge
Abgabefristen
  • Abgabe der ersten Ausarbeitung zur Korrektur: spätestens zwei Wochen vor dem Vortrag
  • Abgabe der finalen Ausarbeitung: spätestens zwei Wochen nach dem Vortrag
  • Abgabe der ersten Präsentationsunterlagen: spätestens eine Woche vor der Präsentation
  • Abgabe der finalen Präsentationsunterlagen: einen Tag vor der egentlichen Präsentation
Vorlagen

Top
nach oben